orange trifft auf schwarz …

orange trifft auf schwarz …

oder schwarz trifft auf oran­ge ;0) …

Eini­ge wird es sicher wie­der bren­nend inter­es­sie­ren, wie die­ses Bild ent­stan­den ist — hier die Zuta­ten­lis­te:

IMG_4395-als-Smart-Objekt-1-> ein sehr gedul­di­ges Model ( in die­sem Fall die lie­be Ani­ka)

-> Mastix Haut­kle­ber und Löser

-> Thea­ter­schmin­ke — in die­sem Fall schwarz

-> Acryl­far­be in Oran­ge

-> Wol­le, ver­schie­de­ne Knöp­fe und Pin­sel zum auf­tra­gen

…und hier ist das Rezept :

IMG_4396-als-Smart-Objekt-1Alle sicht­ba­ren Haut­par­ti­en wer­den mit schwar­zer Thea­ter­schmin­ke bedeckt, ob mit Schwämm­chen oder Sili­kon­pin­sel. Ver­gesst nicht die Ohren 😛 … Wenn Haa­re ins Gesicht fal­len sol­len, bedenkt das bevor ihr die Knöp­fe auf­tragt. Davon ist abhän­gig, ob zuerst kle­ben oder zuerst Haa­re. Mit dem Mastix Haut­kle­ber die Knöp­fe dünn bestrei­chen, etwas war­ten und dann auf die Haut plat­zie­ren bis es hält (man braucht etwas Fin­ger­spit­zen­ge­fühl, da es ca. ne Minu­te dau­ert bis es rich­tig hält) Ach­tet außer­dem drauf, das das Model nicht schwitzt, sonst hält der Haut­kle­ber nicht so lan­ge. Die Wol­le um den Hals und um die Fin­ger wur­de gewi­ckelt. Das dicke Schnür­band indi­vi­du­ell gedreht und auch mit Mastix Haut­kle­ber auf die Schul­ter und das Dekol­le­té geklebt.

Mit einem dün­nen, fei­nen Pin­sel und der Acryl­far­be habe ich eini­ge Gesichts­zü­ge auf­ge­malt. Inspi­riert hat mich da Andy War­hol oder Pop Art. Die Augen­brau­en habe ich hier etwas höher ange­setzt — da sind aber Eurer Fan­ta­sie kei­ne Gren­zen gesetzt — tobt Euch aus ;0) … Mit den Augen­brau­en gebt ihr dem Gesicht einen Aus­druck — der kann natür­lich von mür­risch und fins­ter bis zu freund­lich und arro­gant gehen. Kann aber auch trau­rig wir­ken — macht Euch also vor­her Gedan­ken, wel­chen Aus­druck ihr auf dem fer­ti­gen Bild haben wollt und übt vor­her mit Blei­stift und Papier eini­ge Augen­brau­en­for­men zu zeich­nen. Falls Euch das alles zu auf­wen­dig ist oder ihr nicht das Geschick habt, bucht Euch eine Visa­gis­tin.

Nach ca. 3 h ! Vor­be­rei­tung konn­ten wir end­lich mit dem eigent­lich Shoo­ting star­ten. Schnell stell­te sich raus, das die ursprüng­lich gedach­te Pose so nicht funk­tio­niert und ent­schie­den uns dann um bis es pass­te. Ihr soll­tet Posen neh­men, die auch Eure auf­wen­di­ge vor­he­ri­ge Make up — Arbeit zei­gen, wäre ja scha­de, wenn gewis­se Par­ti­en ein­fach ver­deckt wer­den ;0) … Das Shoo­ting sel­ber dau­er­te gera­de mal 20min.

IMG_4460-DruckHPUnter der anschlie­ßen­den Dusche hat Ani­ka alles wun­der­bar abbe­kom­men. Selbst die Knöp­fe und die Schnü­re lös­ten sich auch ohne Mastix Haut­lö­ser. Die Nach­ar­beit mit einem Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm hat noch mal etwas Zeit in Anspruch genom­men. Da ich kei­ne gelern­te Visa­gis­tin bin, kann ich mit dem Com­pu­ter eini­ge Kor­rek­tu­ren am Make up vor­neh­men. Natür­lich fan­den Dodge & Burn, Schär­fen und Haut­be­ar­bei­tung auch ihre Anwen­dung und das Resul­tat könnt ihr ja jetzt sehen ;0) …

Viel­leicht hat Euch mein Bei­trag inspi­riert oder hat Euch neue Ide­en ver­schafft — ich bin auf jeden Fall gespannt, was ihr macht ;0) …

Son­ni­ge Grü­ße

hady

 

 

 

Filled Under : Fashion , Portrait , Tutorial